• images/slideshow/Team_Aerobic.jpg

Das Geräteturnen der Mädchenriege findet neu in der Turnhalle Isengrind statt, da sich die Schulanlage Schauenberg bis Mitte 2019 im Umbau befindet. Dies betrifft sowohl das Training vom Mittwoch als auch das vom Freitag (beide von 18:00 bis 20:00 Uhr). Weitere Infos zur Mädchenriege finden sie hier.

Geräteturnen Mädchenriege

Am Samstag, 27. August 2016 versammelten sich 41 Kinder und deren LeiterInnen um 9.00 Uhr am Bahnhof Affoltern. Schön im Vereinsdress getarnt machten wir uns zu Fuss auf den Weg zum Seilpark in Kloten. Erstaunlicherweise hat die Wanderung trotz kleinen Kindern nur zwei Stunden gedauert und verlief problemlos. Zwischendurch gab es eine Verschnauf- und Verpflegungspause.

In Kloten im Seilpark angekommen, konnten wir fast unmittelbar zu Mittag essen, denn die Leiter Monika und Adrian sind voraus gefahren, um ein feines Risotto über dem Feuer zuzubereiten.

  • DSC_1571.JPG
  • DSC_1572.JPG
  • DSC_1575.JPG
  • DSC_1583.JPG
  • DSC_1585.JPG
  • DSC_1588.JPG
  • DSC_1590.JPG

Nach dieser Stärkung kam erst das richtige Vergnügen: der Seilpark! Nach der Instruktion gingen wir aufgeteilt in Gruppen die verschiedenen Posten im Seilpark an. Für jeden, egal ob Klein oder Gross, gab es etwas. Für viele war der Seilpark auch eine echte Herausforderung aufgrund der Höhe. Trotzdem wurde es von allen sehr gut gemeistert!

Der Seilpark befindet sich in der Badi Kloten, die Grillstellen sind auch nebenan. Es war sehr gut, dass alles so nah beieinander war. Deshalb liessen wir es uns auch nicht entgehen, nach dem Seilpark noch eine Stunde in der Badi abzukühlen, denn das Wetter war an diesem Tag herrlich sonnig und warm.

In der Zwischenzeit wurde bereits wieder für das Abendessen über dem Feuer gesorgt. Würste und Brot wurden grilliert und zum Dessert konnte jeder seine eigene Banane mit Schokolade füllen und ebenfalls grillieren. Zu schnell ging die Zeit vorbei und wir fuhren mit dem Zug zurück zum Bahnhof Affoltern.

Es war wirklich ein gelungener Ausflug. Hoffentlich waren die Kinder genauso erschöpft, wie wir Leiter es waren!

Die Damenriege III war auf Turnfahrt von Saignelégier mit Zwischenstopp am Étang de la Gruère und dann nach Soubey. Eine sehr interessante Wanderung führte uns über die Höhen des Juras und durch eine wilde Schlucht an den Dubs. Das Ziel, ein kleiner und reizender Ort mit einer Brücke von Herrn Eiffel, einer alten Mühle und der Pfarrkirche Saint-Valbert von 1632, die mit modernen Fenstern (1962) des Künstlers Coghuf ausgestattet ist.

  • IMG_1303.JPG
  • IMG_1304.JPG
  • IMG_1308.JPG
  • P1070773.JPG
  • P1070774.JPG
  • P1070784.JPG
  • P1070788.JPG
  • P1070791.JPG
  • P1070797.JPG
  • P1070815.JPG
  • P1070819.JPG

Am zweiten Tag nutzen wir wegen einsetzendem Regen den Bus nach Saint Ursanne. Dort liefen die Vorbereitungen zum internationalen Autorennen Saint-Ursanne – Les Rangiers. Wir fuhren mit dem Regio-Zug über Porrentruy bis zur Landesgrenze und staunten nicht schlecht über einen uns bis dahin fremden Teil der Schweiz mit Tabakverarbeitung. Die Rückfahrt führte uns durchs Laufen-Tal, über Basel zurück nach Zürich.

Ziel erreicht – Note verbessert

Nach dem sehr überzeugenden dritten Rang an den Regionenmeisterschaften des WTU, standen als nächstes die Kantonalen Meisterschaften an. Die Konkurrenz war stark und wir wussten, dass es für einen Podestplatz sehr knapp werden würde. Daher setzten wir uns als Ziel, die Note vom ersten Wettkampf zu verbessern und Spass an unserem Auftritt zu haben. In Wetzikon angekommen, inspizierten wir als erstes unseren Wettkampfplatz. Das Aerobic-Feld war in einer Eishalle – die Halle war kühl und relativ dunkel und bot nicht viel Platz für Zuschauer. Nichts desto trotz freuten wir uns auf den Wettkampf. Da es keine Einturnhalle gab, starteten wir unser Warm up vor dem grossen Festzelt. Da wir damit jedoch allen den Weg versperrten, verlegten wir unser Aufwärmen kurzerhand ins zur Zeit noch leere Bar-Zelt. Zwei, drei Mal die Choreo durchtanzen, Wettkampf-Outfit montieren und wir waren bereit für den Wettkampf. Nun hiess es „Girls on fire“! Umjubelt von vielen mitgereisten Fans, zeigten wir eine gute Leistung ohne grosse Patzer und mit viel Motivation. Die Zuschauer waren sehr zufrieden und bedankten sich mit einem tollen Applaus. Nach der Arbeit folgt das Vergnügen und so mussten wir natürlich als erstes, auf unseren dritten Rang vom letzten Wettkampf anstossen. Nachdem wir die Note erfahren hatten, wussten wir, dass wir unser Ziel erreicht hatten. Wir verbesserten uns und steigerten uns auf ein 8.45. Ob dies zu einem Podestplatz reichen würde, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Bei der Rangverkündigung wurde dann klar, dass wir das Treppchen leider um knappe zwei Zehntel verpasst haben. Schade, wir waren so nahe dran. Trotzdem waren wir mit unserer Vorführung sehr zufrieden und feierten dies noch den ganzen Abend!

  • 1.jpg
  • 2.jpg

Weitere Informationen zur Team Aerobic Gruppe.